POSE Running Workshop in Wien


Kurz vor Weihnachten habe ich mir den POSE Running Workshop von Masterrunning (www.masterrunning.at ) gegönnt. Ich hatte den Andreas schon länger beobachtet, nachdem die Beschreibung der Laufmethode sehr interessant – besonders für mich als Barfußläufer – klingt.

Eine genaue Beschreibung der Laufmethode schenke ich mir hier – ist gut nachzulesen auf seiner Homepage. Spannender ist aber die Frage, wie das Seminar war, besonders weil es für einen Tag um EUR 159,00 nicht so ganz günstig ist…

Ich habe das Seminar in der Wiener Südstadt besucht – wir waren 6 Teilnehmer, bunt gemischt, vom Triathleten über einen Langstreckenläufer bis hin zu Hobbyläufern, von Jungen bis Älteren, Männer und Frau(en). Allerdings war ich der einzige Barfußläufer…

Die erste Stunde – die Einleitung und “Theorie” – war fast ein wenig mühsam. Liegt aber sicher auch an mir, weil ich mir mit Aussagen “Die einzig richtige Laufmethode”, “alles andere ist ein Blödsinn”, “wissenschaftlich bewiesen” und ähnlichem  grundsätzlich schwer tue – klingt ein wenig nach Heizdeckenfahrt und Pyramidensystem.

Aber es ist eine gute Erklärung der Methode und warum diese Laufmethode sinnvoll ist. Und was die Methode und der Kurs wirklich bringt, zeigt viel besser das Vorher/Nachher Video, das Andi mit uns gemacht hat. Ich habe die Geschwindigkeit massiv verringert und man sieht sehr schön, dass ich trotz Vibrams meist mit der Ferse lande – und im zweiten Teil des Videos mittig am Fuß lande:

Pose Running Vorher Nachher

Im Training selber bekommt man viele Übungen – vom Aufwärmen bis zu Laufübungen mit.

Wer sich allerdings erwartet, dass er nach 6 Stunden vom Fersenläufer zum perfekten Poseläufer wird, den muss ich enttäuschen. Lang einstudierte Bewegungsmuster zu ändern ist nicht einfach und bedeutet viel Arbeit, das Laufen wird nicht unbedingt sofort einfacher.

Aber das Beschäftigen mit der Methode, mit den Grundprinzipien, stimmt schon nachdenklich. Trotz der manchmal sektenhaften Anpreisung sind viele wahre Dinge dabei, betrachtet man Videos von Spitzen-Marathonläufern, von Ultraläufern, von den Tarahumaras, sogar von Usain Bolt erkennt man, dass Romanov (der “Erfinder” der Methode“) nicht etwas komplett neues geschaffen hat, sondern eine Methode gefunden hat, den “natürlichen” Laufstil, den auch Kinder noch haben, wieder zu finden und trainieren zu können.

Ich habe auf jeden Fall viel profitiert, höre jetzt beim Laufen wesentlich mehr auf meinen Körper, und versuche die Übungen zu machen, die wir mitbekommen haben. Auch werde ich zumindest 1 x im Monat die Runner Meetings von Andreas besuchen um die Technik zu verfeinern…

Advertisements

ein Kommentar

  1. […] war wesentlich spannender Vereiste Schneeoberfläche, nur teilweise gestreut. Hier hat mir der POSE Workshop sehr geholfen und unter Anwendung der Lauftechniken, die ich dort gelernt habe (Körper nach vorne […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: