Salz auf meiner Haut


Was wie ein romantischer Filmtitel klingt, ist ein echtes Problem mit Barfuß-Laufschuhen im Winter.

Die lange Runde heute war tlw. nicht so lustig. Kälte in Vibrams ist nicht wirklich das Problem, besonders nicht in den neuen Zehensocken.

Auch Nässe ist kein Problem, schlimm ist nur, wenn Nässe UND Kälte zusammenkommen – so wie heute. Knapp über 0 Grad, frischer Schnee (angezuckert), die Wege tlw. feucht und besonders die Brücken teilweise massiv gesalzen. Die Füße waren den ganzen Lauf (knapp 3 Stunden) kühl, aber nicht kalt. Schlimm ist es erst gegen Ende geworden, da habe ich eine Metallbrücke über Bahngleise überquert, die komplett Salznass war. Die Speed lassen jede Feuchtigkeit komplett in den Schuh hinein, das Salzwasser dringt in die Socken ein und bleibt dort – nicht gut… Gott sei Dank war es am Ende des Laufs…

Um das in Zukunft zu verhindern, habe ich mir vor einige Zeit neue Vibrams bestellt:

clip_image002

Lontra Ls

Natürlich wieder bei www.zehenschuhe.de

Die Beschreibung im Shop

„Basierend auf der Grundlage des beliebten TREK sport, besitzt der LONTRA ein vielschichtiges wasserabweisendes und atmungsaktives Obermaterial, während das Futter aus Microfaserpelz sanft den Fuß umhüllt und Ausdünstungen ableitet. Alle Nähte sind heißversiegelt, womit der Schuh wasserabweisend ist. Weitere Funktionen sind: Fersenbund aus Neopren, um das Eindringen von Schnee und Steinchen zu verhindern, verstärkter Klettverschluss für rutschfesten und sicheren Halt und eine reflektierende Oberfläche für zusätzliche Sicherheit bei Dunkelheit. Die 4mm starke EVA Zwischensohle bietet Schutz vor eisigen Oberflächen und die Trek-Außensohle sorgt für Bodenhaftung, ist strapazierfähig und stoßfest. Sohle: Vibram® Kautschuk + EVA Zwischensohle“

Und der Erfahrungsbericht im Gästebuch von Zehenschuhe.de

samstag8.12.13 gut 3h waldlauf/trailrunning bei-5°C 12cm schnee und viel sonne im wald http://goo.gl/maps/gPfvy mit lontras und marathonsocke mein erdruck: +kein eindringen von feuchtigkeit: blieben trocken +kein kältegefühl zwischen den zehen +isolierung mit den socken beim laufen:befriedigend, nie unangenehm kalt +genug platz im schuh für noch dickere socken +die sohle hat super grip: wo wanderer vorsichtig gingen, konnte ich vorbeilaufen als liefe ich auf schienen ++gesamturteil: FANTASTISCH“

Enttäuscht war ich jedoch, als die Schuhe geliefert wurden: Die Sohle ist so dick und steif, da kann man nicht mehr wirklich von Barfuß-Laufen reden. Ganz ehrlich, da sind die Sohlen vom Nike Free Run biegsamer….

Super jedoch das Service vom Shop Inhaber Marco, der meine Kritik prompt beantwortet hat:

„Danke für deine Nachricht, ich muss sagen wir haben bisher nur positives Feeback von den Wintermodellen, ich selbst habe auch den Lontra. Sicher das Modell ist wesentlich steifer und sicher nicht mit dem Bikila o.ä. vergleichbar. Aber die Wasserfetigkeit ist nur mit drei Lagen erreichbar und eine gewisse Isolation vom Boden her in Kombination mit Trittsicherheit musste erreicht werden um eine Winteralternative bei Nässe und unter 5 Grad zu erreichen. Das Modell ist kein Ersatz zu den leichten Modellen sondern bietet die Option im Winter bei Nässe mit Zehenschuhen trocken unterwegs zu sein. Ich finde das Feeling auch eingeschränkt aber immer noch viel, viel besser als herkömmliche Schuhe.”

Auch wenn ich davon ausgehe, dass die Sohle im Laufbetrieb weicher wird, friere lieber, bevor ich den direkten Bodenkontakt verliere. Daher habe ich mir den KMD Sport Ls bestellt. Wird das Salzproblem nicht lösen, aber die klingen wärmer als die Speed.

clip_image003
Erfahrungsbericht kommt, sobald ich einige Läufe hinter mir habe.

Und kleiner Tipp für alle, die sich unsicher sind, welchen Schuh sie kaufen sollen: Einfach eine Mail an info@zehenschuhe.de  schicken, die Beratung ist echt super…

Christian

Advertisements

ein Kommentar

  1. Sascha K. · · Antwort

    Hallo,
    hier mein Erfahrungsbericht der letzen 12 Monate mit den Five Fingers. Doch zuerst zur Info: Laufe seit 20 Jahren, seit 6 Jahren Wettkampf. Hatte immer mal wieder heftige Rückenprobleme. Diagnose Orthopädie: Verkürtztes linkes Bein (50mm). Danach 4 Jahre lang Alltags- und Sporteinlagen getragen mit mäßigem Erfolg. Es folgten Knieprobleme, starke Nackenschmerzen. Wochenlange Internet Recherche what to do.
    Termin zur Pysiotherapie privat vereinbart. 15 min Behandlung, Schmerzen weg und Beckenschiefstand behoben! Auf die Einlagen könnte ich ab sofort verzichten.
    Der Therapeut riet außerdem zum zeitweisem Barfusslauf und Beinmuskelaufbau.
    Gesagt, getan. Natürlichen Barfusslauf zelebtiert. Tolles Gefühl, aber auch anfangs tolle Schmerzen. „Ich hasse alle Hunde“ :0)
    Dann Winterzeit, Lesezeit. Buch „Born to Run“ gekauft. Die Erleuchtung! Das Fieber packte mich und direkt Bikila’s gekauft.
    Um es jetzt kurz zu machen:
    Etliche 10km, HMT, MT und Anfang 2013 Ultramarathon (50km) in Dudenhofen im Schnee mit den Five Fingers. Fazit: Habe seit einem Jahr keinerlei körperliche Beschwerden mehr und konnte sogar meine MT Bestzeit verbessern. Ich bin und bleibe ein Fan von diesen Dingern.
    Bis demnächst,
    Gruß Sascha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: