Der Mann mit dem Hammer hat sich versteckt


Kurz gesagt:
Ziel, die 4 Stunden Marke nach 6 Jahren endlich zu knacken, erreicht, glücklich !

marathon

Bei KM 40 war ich sicher, unter 4 Stunden zu laufen der Rest war mir egal…..

Danke an Peter Greif – wieder mal habe ich an seinen Angaben gezweifelt, die letzte Woche war geprägt von Zweifel, ob ich es schaffen werde. Habe trotzdem seinen 3:45 Lauftaktik befolgt und gewonnen. Der erste Marathon ohne Gehpausen, der erste Marathon ohne das Gefühl, aufhören zu wollen, der erste Marathon ohne den Mann mit dem Hammer. Peters Training ist nicht immer lustig, seine Vorgaben klingen manchmal (?) verrückt, die Ergebnisse geben ihm nur völlig recht.

Danke an meine Familie – die vielen Sonntage, die ich trainiert habe, die Jammerei, wenn ich vom Training fertig war, die Selbstzweifel, die meine Frau immer wieder anhören musste. Danke an die immer aufbauenden und unterstützenden Worte – danke auch an meine Kinder, die mich auf KM 31-35 begleitet und angefeuert haben und mich über diese nicht leichte Strecke getragen haben.

Danke auch an Kilocoach – ohne die 12 Kilo, die ich mit KC abgenommen und gehalten habe, wäre diese Zeit nicht möglich gewesen.

Danke auch an die Fivefingers – auch wenn ich mich schlussendlich dazu entschlossen habe, den Marathon doch in meinen “alten” normalen Laufschuhen zu laufen. Die Hüftschmerzen vom Montag sind mir immer noch unerklärlich und ich wollte einfach kein Risiko eingehen.

Christian
P.S.: Der Blog geht natürlich weiter…

Advertisements

4 Kommentare

  1. Wahnsinn! Herzlichen Glückwunsch zu der neuen Bestzeit! Ich weiß wie es sich anfühlt, wenn die zeitliche „Schallmauer“ fällt. Peter Greif verhalf mir letztes Jahr auch dazu.

    Genieß den Erfolg – gute Regeneration!
    Mark

  2. Kai Steglich · · Antwort

    Herzlichen Glückwunsch! Wie waren/sind die Tage danach?

    1. am Montag ist das Stiegensteigen und Hinsetzen/Aufstehen schmerzhaft… Aber ich verbringe diesen Tag immer in der Therme ;)
      Heute (MIttwoch) spüre ich die Oberschenkel noch, aber keine Schmerzen mehr…

  3. […] Laufband, Waldboden, Schotter, Wiese bis hin zur felsigen Küste vor Kroatien. Ich hatte meine Highlights, aber auch einige […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: